Rückführung des Kindes/Jugendlichen (2/2)

Alle Systeme beurteilen und beeinflussen den Rückführungsprozess aus ihren jeweils eigenen und berechtigten Blickwinkeln, Arbeitsaufträgen und Interessen. Für eine erfolgreiche Rückführung ist es grundlegend wichtig, dass es gelingt diese unterschiedlichen Sichtweisen, Interessen und Hilfeansätze zu sehen, zu respektieren, zu berücksichtigen und zu koordinieren. Aber immer muss das Wohl des Kindes/Jugendlichen in den Mittelpunkt gestellt werden.

Future hat mehrfach erfolgreich Rückführungsprozesse pädagogisch/systemisch begleitet und wird diese Aufgabe auch gern für Sie übernehmen.

In solchen Fällen arbeiten wir mit dem Kind/Jugendlichen, der Familie, der stationären Einrichtung, dem Jugendamt und allen anderen relevanten Systemen potenzialorientiert zusammen.

Unter Downloads finden Sie außerdem folgenden Fachbeitrag:
Systemisches Arbeiten in der Kinder- und Jugendhilfe am Beispiel eines Rückführungsprozesses (PDF)


Zurück zur Seite 1