Wie können Sie Hilfe beantragen? (1/3)

1. Ausgangssituation: Sie bemerken, dass Sie zu Hause mit Ihren Kindern/Jugendlichen Schwierigkeiten haben, bei denen Sie allein nicht mehr weiterkommen.

2. Kontaktaufnahme: Sie wenden sich an das für Sie zuständige Jugendamt, beschreiben Ihre Situation und beantragen „Hilfe zur Erziehung“ nach § 27ff SGB VIII. Gemeinsam mit dem für Sie zuständigen Sachbearbeiter überlegen Sie, welche Form der Unterstützung in welchem Umfang sinnvoll erscheint.

3. Anfrage bei future : Der für Sie zuständige Jugendamtsmitarbeiter wendet sich an einen freien Träger der Jugendhilfe, z.B. an die future Kinder- und Jugendhilfe und fragt an, ob die gewünschten Kapazitäten zur Verfügung gestellt werden können. Bei der Festlegung des Trägers steht Ihnen ein Wahlrecht gemäß § 5 SGB VIII zu.

4. Planung: Ein erstes Kennenlerngespräch mit Ihnen, dem zuständigen Jugendamtsmitarbeiter und der Geschäftsführung/Pädagogischen Leitung von future findet statt. Ein erster vorläufiger „Hilfeplan“, in dem die gemeinsam zu erarbeitenden Ziele benannt und die anzunehmende erforderliche Zahl der Fachleistungsstunden festgehalten werden, wird erstellt.

Weiter zur Seite 2