Wie können Sie Hilfe beantragen? (2/3)

Hierbei ist es uns sehr wichtig nicht die Familie dem Hilfeplan, sondern den Hilfeplan der Familie anzupassen. Deshalb unterstützen wir sie von Anfang an darin, IHRE Wünsche nach Veränderung und IHRE Ziele in den Hilfeplan einzubringen. Hierbei schätzen die Geschäftsführung/pädagogische Leitung ein, welche MitarbeiterInnen Sie in Ihrer Situation am besten unterstützen können.

5. Beginn: Die Geschäftsführung/Pädagogische Leitung stellt Ihnen die MitarbeiterInnen, die Sie von nun an dabei unterstützen werden, die von Ihnen gewünschten Veränderungen in die Wege zu leiten, vor. In der Regel handelt es um zwei MitarbeiterInnen, die sich in Fällen von Urlaub oder Krankheit gegenseitig vertreten. Die MitarbeiterInnen sprechen mit Ihnen die ersten Schritte der nun konkret beginnenden Zusammenarbeit ab; z.B. ist es möglich, dass ein Mitarbeiter mit Ihrem Sohn/Ihrer Tochter arbeitet, während die andere Mitarbeiterin Sie in Ihrer Erziehungskompetenz unterstützt.

6. Verlauf: Die MitarbeiterInnen kommen in der Regel ein- bis zweimal in der Woche zu Ihnen und arbeiten gemeinsam mit Ihnen, Ihren Kindern und ggf. weiteren beteiligten Personen/Institutionen (Großeltern, Kindergärten, Schulen, Psychotherapeuten, etc.) daran, die von Ihnen gewünschten Veränderungen in die Wege zu leiten.
Zurück zur Seite 1 Weiter zur Seite 3